Gottesdienst

Liebe Gemeindemitglieder,

 

wenn es grau wird und winterlich (wie auf unserem Titelbild), tun sie be­sonders gut: die Orangen. So erfuhr es schon unsere „goldene Generation" (= der Seniorenkreis).

Heute möchte ich dieses Bild mit einem dreifachen Wunsch an Sie verbinden:

 

1. Die Farbe der Orange ist warm und wohltuend.

Sie erinnert an Winterabende, an denen es in der Stube warm ist; an denen genügend Zeit da ist, das „Sonntagsscheit" langsam nachzuschieben und sich einfach Zuhause zu fühlen. Zeiten, die manche mit dem dänischen Modewort „hygge" beschreiben. So wünsche ich Ihnen warme und wohltuende Zeiten in dieser Adventzeit und auch nach dem Weihnachtsfest, im neuen Jahr. Übrigens: in diesem Gemeindebrief finden Sie ein paar Einladungen zu solchen Zeiten.

 

2. Die Orange ist vitaminreich und belebend. Bei aller Gemütlichkeit lässt einen die Orange nicht einfach nur im Sofa versinken. Sie gibt Widerstandskraft und Lebendigkeit, um hinauszuge­hen. So ist auch die Botschaft von Gottes Menschwerdung etwas, was uns aufstehenlässt gegen alles Todbringende und für alles Lebendige in unserer Welt. rch wünsche Ihnen, dass Sie Mut und Kraft und neue Lebendigkeit finden. Auch dazu wollen Angebote, die Sie in diesem Gemeindebrief fin­den, anregen.

 

3. Die Orange ist saftig und erfrischend.

Damit weist sie in die Zukunft, wie auch die Jahreslosung für das neue Jahr 2018:

Gott spricht: „Ich will dem Durstigen geben von der Quelle des lebendigen Wassers umsonst." (Offenbarung 21,6)

 

Umsonst, gratis, aus Gnade gibt uns Gott täglich neu das „Wasser" seines Geistes! Eine von Gottes Geist durchtränkte, gesegnete Adventzeit und ein gutes Jahr 2018 wünscht Ihnen

Ihr Pfarrer